„Die neunte Sinfonie der Tiere“

Das Theater Nimmerland war mit dem Stück „Die neunte Sinfonie der Tiere“ zu Gast in der Paulusschule. 

Im Theaterstück will der Dirigent Herr Karavan unbedingt Beethovens neunte Sinfonie mit einem Orchester spielen. Als ihm ein hohes Gehalt für einen solchen Auftritt geboten wird, sagt er kurzerhand einer Agentur zu, die ihm „schwer vermittelbare Musiker“ empfiehlt. Als erster Musiker erscheint Herr Löwe, der Paukist. Es folgen viele weitere Tiere wie der Querflötenspieler Maik Maus, die Schildkröte Frida mit ihrer Klarinette, eine Gans mit Oboe, ein Braunbär zum Kontrabassspielen, der Tubist Hubert Wolf, drei Eichhörnchen, ein Adler und ein Fuchs. Jedoch scheint gemeinsames musizieren schwierig zu werden, da alle Tiere Angst vor dem Löwen haben, der Adler die Schildkröte und die Maus essen will und Fuchs und Gans sich auch nicht gut verstehen. Herr Karavan, der kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht, versucht das Chaos zu lösen, indem er die Tiere so als Orchester aufstellt, dass keine Feinde nebeneinander stehen müssen. Jedoch scheitert sein Versuch. Die Lösung bringt schließlich der stumme Bär, der anfängt, auf seinem Kontrabass zu spielen und die Tiere dadurch milde stimmt. 

Die Kinder zeigten sich begeistert von dem Stück, bei dem sie viel lachen konnten.  

Anrufen
Email
Info