Tag des Lesens am 18.11.2016


Am Freitag, den 18.11.2016 nahm auch unsere Schule am bundesweiten Vorlesetag statt.

Dabei übernahmen wir die Idee von Heiko Freese, dem Berater für die Region und ihre Sprachen im Unterricht, diesen in Plattdeutsch zu gestalten. Dazu konnten wir vier ehemalige Lehrerkolleginnen und -kollegen (Frau Rülander, Frau Jazdzejewski, Herr Lammers und Frau Berens gewinnen, die uns tatkräftig unterstützten. Vielen Dank dafür! 

Im Jahrgang 1 und 2 wurde nach einer plattdeutschen Begrüßungsrunde die Geschichte „De dicke, fette Pannekauken“ gelesen. Besonders beeindruckt waren die Kinder des Jahrgangs 1 von einem Kamishibai, einem aus Japan stammenden Märchenbilderschaukasten, in dem die Bilder passend zur Geschichte gezeigt wurden.

Bei Jahrgang 3 ging es sehr turbulent zu, denn in der Geschichte vom „Seeröber Leppel“ kämpfte ein übermütiger Löffel gegen die Erbsen, Kartoffeln und Klöschen auf einem Suppenteller.

Der Jahrgang 4 lernte auf Plattdeutsch zu zählen und auch Redewendungen zu nutzen. In den Geschichten „Diktat oder Ubsatz?“und „Kleiner“ konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie wichtig es ist, seinen eigenen Ideen und Vorlieben nachzugehen und sich nicht von anderen beeinflussen zu lassen.

Insgesamt war der Vorlesetag für alle ein besonderes Erlebnis. Denn es ging in erster Linie darum, den Klang der Plattdeutschen Sprache in ansprechenden Geschichten genießen zu können, sich  an erste Redewendungen heranzutrauen und abschießend sogar noch das ein oder andere Lied auf Plattdeutsch zu versuchen.

„Dat du min Leevsten büst“ trällerte es noch Tage später über die Flure. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Vorlesetag.