Igelwerkstatt der Klasse 2a 

Im Werkstattunterricht „Herbst und Igel“ hatten wir heute einen echten jungen Igel zu Besuch. Er heißt Snägge und er wohnt im Moment bei einer Menschenfamilie in Haselünne. Seine Pflegemutter, Frau Wilken, hat uns erzählt, dass sie den kleinen Igel jeden Tag füttert, damit er kräftig genug für den Winterschlaf wird.

Wir haben gelernt, dass Igel keine Milch trinken dürfen. Wenn man derzeit einen Igel findet, der nicht schläft, sucht er vielleicht noch nach Futter. Man kann ihm am Abend im Garten ein Schälchen mit Katzenfutter aufstellen. Wenn Snägge 600 Gramm wiegt, darf er in seiner Igelkiste für mehrere Monate einschlafen. Er versteckt sich am Tag unter Herbstlaub, wie in der Natur. Außerdem ist seine Kiste mit Toilettenpapier ausgelegt. Das wird jeden Tag gewechselt. Frau Wilken zieht Handschuhe an, wenn sie Snägge aus der Kiste hebt. Wenn man vorsichtig ist, kann man die Stacheln des Igels aber auch streicheln.

Vielen Dank an Frau Wilken, dass Sie uns mit Snägge in der Klasse besucht haben!