Busschule der 4. Klassen

Im Hinblick auf einen verantwortungsbewussten Umgang im Straßenverkehr sollen die Schülerinnen und Schüler das richtige Verhalten im Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlernen. Der Bus stellt bereits für viele Kinder unserer Schule ein wichtiges Verkehrsmittel dar. Aus diesem Grund besuchten die Schülerinnen und Schüler des 4. Schuljahrs die sogenannte „Busschule“. In Zusammenarbeit mit der Meppener Polizeikommissarin Sina Selter, dem 1. Vorsitzenden der Verkehrswacht Meppen, Bernd Kaiser, dem Beisitzer Joachim Otte sowie der Busfahrerin Petra Roth, des Busunternehmens Kalmer, wurde den Kindern das richtige Verhalten an den Haltestellen und im Bus vermittelt.

Im ersten theoretischen Teil haben die Schülerinnen und Schüler im Kassenverbund die Busregeln zusammen erarbeitet. Im Anschluss konnten die Kinder die zuvor besprochenen Regeln praktisch umsetzen. Dabei durften die Kinder den „toten Winkel“ aus Sicht des Busfahrers erleben und bei einer leichten Gefahrenbremsung wurden das sichere Sitzen im Bus und das richtige Verstauen der Schultaschen demonstriert. Der abschließende theoretische Teil wurde von Frau Selter, Herrn Kaiser und Herrn Otte geleitet. Mithilfe einer Präsentation wurden wichtige Sicherheitsaspekte wie das Sicherheitsglas, der Notfallhammer und die Notausgänge anschaulich erläutert. Zudem konnten die Kinder anhand von zersplittertem Sicherheitsglas die Besonderheiten der Busfenster überprüfen. Schließlich gab es noch Zeit für offene Fragen der Schülerinnen und Schüler. Zum Abschluss haben alle Kinderder 4. Klassen eine Teilnahmeurkunde für die Busschule erhalten.